NEWS: Limitierte Kellogg’s Cars 3-Cerealien!

Kellogg's Disney Prinzessinnen & Pixar Cars 3 Cerealien

Kellogg’s Disney Prinzessinnen & Pixar Cars 3 Cerealien


Der neue Ableger Cars 3: Evolution der Cars-Reihe von Disney & Pixar ist bei uns in den deutschen Kinos (Starttermin 28.09.2017) noch gar nicht angelaufen, da macht Kellogg’s mit einer weiteren limitierten Edition seiner Frühstücksflocken erneut auf sich aufmerksam.

Nach „Die Eiskönigin“ (Frozen), Star Wars und Findet Dorie  tut sich Kellogg’s erneut mit Disney zusammen und bringt neben „Multigrain Rice Krispies“ in Prinzessinnen-Optik auch eine völlig neue „Cars 3-Variante“ in die Supermarktregale.

Wo die Disney Prinzessinnen lediglich als neues Design für die schon vom „Findet Dorie“ bekannten „Multigrain Rice Krispie Cereals“ herhalten müssen, könnte es mit den Cars 3 Cerealien einmal mehr ein neuer Geschmack in unsere Schüsseln schaffen.

Kellogg's Disney & Pixar Cars 3 Cerealien

Kellogg’s Disney & Pixar Cars 3 Cerealien – Design Variante

Neu zumindest für uns Deutsche, denn ein „Honey Flavored Multigrain Cereal“ gab es von Kellogg’s und Disney mit den Moana (Vaiana) Cerealienwirbeln vor Kurzem bereits. Allerdings beschloss Kellogg’s offensichtlich, das Cinnabon Cereal geformte Frühstücksgetreide nicht in Deutschland auf den Markt zu bringen – bis jetzt.  Entsprechend wird der Geschmack für viele der Cerealienliebhaber in Europa ein altbekannter sein und sie dürfen sich lediglich auf die originelle Reifen- bzw. Lenker-Form der einzelnen Multigrainstücke freuen.

Das Vaiana-Beispiel zeigt, dass Neuheiten, auch wenn sie es bereits über den großen Teich und nach Großbritannien oder Europa geschafft haben, nicht zwingend auch in allen Ländern verfügbar sein werden. Ähnlich war es ja auch bei den Golden Minis von Nestlé, die es unter dem Namen „Golden Grahams“ bereits 2010 wieder auf die britischen Inseln geschafft haben. Nur weil Kellogg’s UK die süßen kleinen Reifen (oder Lenker) schon kräftig bewirbt und auf ihrer Seite präsentiert, muss es noch nichts für uns bedeuten.

Kellogg's Disney & Pixar Cars 3 Cerealien - Deutsche Schachtel

Kellogg’s Disney & Pixar Cars 3 Cerealien – Deutsche Schachtel (by Jordan S.)

Wieso könnte es dieses Mal bei den Cars 3-Cerealien also doch anders aussehen?
Cerealienfan Jordan S. hat mir netterweise ein Foto der bereits bei ihm im Rewe verfügbaren deutschen Version der Box geschickt (siehe oben; Danke an dieser Stelle noch einmal dafür!)
Nach vanilligem Frozen-Cereal, schokoladigem Star Wars-Cereal mit feiner Zimtnote und den magischen Einhorn Froot Loops können wir uns also mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine erneute Limited Edition der besten Sache der Welt einstellen. 🙂

Habt ihr sie auch schon in den Regalen gesehen oder sogar schon probieren können? Sagt es uns allen doch in den Kommentaren! 🙂

– CHEERS

NEWS: Kellogg’s Adventskalender!

Kellogg's Adventskalender 2017

Kellogg’s Adventskalender 2017


Es ist zwar erst August, aber man kann sich ja nie früh genug Gedanken um Weihnachtsgeschenke machen.

Das dachte sich auch Kellogg’s und hat alle Cerealienliebhaber mit einer „besinnlichen“ Ankündigung überrascht – Den Kellogg’s Cerealien Adventskalender!

Oder so etwas ähnliches…
Wer nämlich auf einen großen Adventskalender in Form der „MyMüsli.com-Kalender“ gehofft hat, wird etwas enttäuscht. Der Kellogg’s Adventskalender besteht lediglich aus 24 der kleinen Variety-Pack-Schachteln, die fest zusammengestapelt in einer weihnachtlichen Hülle daherkommen. Zwar wird es auch bei dieser Form möglich sein jeden Tag ein Türchen zu öffnen, eine festliche, kleine Nachricht zu offenbaren und sich quasi überraschen zu lassen, welche Cerealien es denn geben wird, aber etwas mehr Mühe hätte sich Kellogg’s für ihren ersten Adventskalender schon geben dürfen.

Eine weitere und vielleicht die größere Enttäuschung ist allerdings, dass es den Adventskalender offenbar nur exklusiv bei der britischen Supermarktkette Tesco geben wird und wir hier in Deutschland einmal mehr nur hoffen können, dass es doch die ein oder anderen Adventskalender in die Regale unserer Supermärkte schaffen, wir uns selber einen eigenen basteln müssen (was mMn sogar in weitaus hübscheren und abwechslungsreicheren Kalendern enden kann) oder man sich den Adventskalender im Internet bestellt und importieren lässt.

Wirklich wissen werden wir das alles allerdings dann doch erst am 23. Oktober. Dann wird es den Kellogg’s Adventskalender nämlich für £4 (UVP; umgerechnet ca. 4,47€) bei Tesco zu kaufen geben.

Wie sieht es bei euch aus? Versucht ihr euch einen zu ergattern? Macht ihr euch lieber selber einen? Oder sagt ihr, in einen Adventskalender gehört nur Schokolade?

– CHEERS!

REVIEW: Unicorn (Einhorn) Froot Loops

Unicorn (Einhorn) Froot Loops

Kellogg’s Unicorn Froot Loops (Limited Edition)


Die Welt steckt im Einhorn-Wahn.

Nachdem der regenbogenfarbene Virus schon unsere Toilette mit nach Regenbogen- oder Zuckerwatte duftendem Klopapier heimgesucht hatte, wir uns fröhlich mit den verschiedensten Einhornduschgels und -Deos wieder magisch-frisch gemacht haben, sich auch „der Grill“ als eigentliche Männerdomäne einer pinken Einhorn-Bratwurst geschlagen geben musste und sich seit neustem mit Unicorn-Balls (Übersetzt = „Einhorn-Eier“; klicken auf eigene Gefahr!) unser liebes Niveau dann wohl endgültig weinend in die Ecke verkrochen hat, schlägt ein ganz anderes Produkt große Wellen im Internet.

Unicorn (Einhorn) Froot Loops

Unicorn Froot Loops – Ausgepackt!

Gemeint sind unsere Froot Loops, die uns Kellogg’s ganz still und heimlich als eine limitierte Einhorn-Variante in die Regale gezaubert hat (Ich berichtete) und mittlerweile sogar die genauso „unicorn“-verrückten“ und „cerealien-fanatischen“ Amerikaner in ihren Bann gezogen haben. Grund genug für mich meinen inneren Prinzen frei zu lassen und sie für euch zu testen!

Trotz hoher Erwartungen an die seit ewigen Zeiten erste Ceralien-Sonderedition in Deutschland ist der erste Eindruck nach dem Auspacken leider etwas ernüchternd. Zwar hat Tukan Sam auf der Box Platz für ein regenbogenfarbig-glitzerndes Einhorn gemacht und auf der Rückseite hat Kellogg’s für alle Prinzessinnen und Ritter ein schönes Ausmalbild (etwas weiter unten als PDF zum runterladen) gedruckt, aber die pastellfarbigen Ringe in „Einhornrosa“, „Einhorngelb“ und „Einhornlila“ scheinen nicht viel anders auszusehen, als die ganz normalen Froot Loops.

Unicorn (Einhorn) Froot Loops

Unicorn Froot Loops – „Einhornpink“, „Einhorngelb“ & „Einhornlila“

Es hatte zwar kurz den Anschein, als wenn sie etwas magischer funkeln würden, aber das dürfte nur einem (un)günstigen Lichteinfall geschuldet gewesen sein und natürlich mir, der offensichtlich selbst schon erste besorgniserregende Anzeichen von Unicornitis zeigt. Oder natürlich dem Fakt, dass ich seit ewigen Zeiten keine deutschen Froot Loops mehr in meinen Händen hatte und mich die deutliche Zuckerglasur etwas überraschte.

Nach dem Öffnen des Beutels holte mich der alltbekannte und für europäische Froot Loops typische Citrus-Geruch aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Auch wenn mich der Duft immer eher an Zitronenbonbons, als an ein tropisches Fruchterlebnis, erinnert ist es eben der Geruch, der Froot Loops schon seit meiner Kindheit ausmacht. Aber genau das ist wieder das Problem. Da ist nichts magisches an dem Duft oder neues, es ist der künstlich fruchtige Duft, den wir alle kennen.

Unicorn Froot Loops mit Milch

Unicorn Froot Loops mit Milch

Da überrascht es fast nicht, dass auch der Geschmack der an immer mehr Zauber verlierenden Ringe der ist, den uns auch Tukan Sam immer als „fruchtig“ verkaufen möchte.
Ein sehr süßes Aroma, dass nur ganz selten (wenn man einmal Glück hat und auf einen Ring mit etwas zuviel Citrusaroma beißt) und gaaaaanz leicht den von „Froot Loops“ erhofften und erwarteten künstlich-fruchtigen Geschmack zum Vorschein bringen lässt. Sie schmecken halt eigentlich eher wie „Honey „Bsss“ Loops“ nur ohne den markanten Honiggeschmack.

Milch macht das Fruchterlebnis leider nicht wirklich besser. Zwar bleiben die sehr crunchigen Cerealien auch in der Milch lange fest und der Sirup macht die Milch schnell cremig und süß, aber die eh eigentlich schon nicht vorhanden Citrus-Nuancen werden dadurch nur noch weniger – zumal auch der Zitronengeruch nach einiger Zeit (in Milch) seine Power verliert.

Unicorn Froot Loops mit Milch (Close Up)

Unicorn Froot Loops mit Milch (Close Up)

Was bleibt ist eine süße und leckere Endmilch und pastellfarbige Ringe, die ohne ihre Glasur schnell ihre Hafer- und Weizenbasis zeigen und einen ungewöhnlich „gesunden“ Cerealiengeschmack entwickeln.

Alles in allem schmecken die Einhorn Froot Loops wie ganz normale Froot Loops auch und das besondere an der Limited Edition ist lediglich das neue Box-Design. Grundsätzlich also nur der (offensichtlich erfolgreiche) Versuch von Kellogg’s auch ein Stück Einhorntrend-Kuchen abzubekommen. Ähnlich wie es General Mills vor einiger Zeit mit Star Wars in den USA auch schon machte. Und auch wenn wir alle auf mehr und einen anderen Geschmack gehofft haben, so ist es zumindest ein kleiner Lichtblick, der die Hoffnung auf wirkliche Limited Editions alla SMORZ oder Apple Jacks in Deutschland wieder etwas größer macht.

Nicht das man mich hier übrigens falsch versteht, Froot Loops schmecken sehr gut und auch diese Schachtel wurde von mir sehr schnell leer gemacht, aber es fehlt mir einfach der künstliche Fruchtgeschmack, der Sie – wenn mich meine Erinnerung nicht trübt – damals so groß gemacht hat und in Amerika immer noch den Kult befeuert. Es fehlen die Farben, die sie ausgemacht haben und in der US Version immer noch existieren. Sie sind einfach nicht das, was ich von Froot Loops und dem tropischen Tukan Sam erwarten würde und der Grund warum ich die Jahre eher zu anderen Cerealien gegriffen habe.

Hingegen finde ich, dass der süße Geschmack eben ohne Citrusnuancen und auch die relativ bodenständige Hafer- und Weizenbasis der Cerealien wunderbar zum gesamten Einhorn-Thema passt. Vielleicht das „Froot“ streichen und sie in Europa nur noch als „Unicorn Loops“ vermarkten? 😉

Kleiner Tipp noch bevor es zum wirklich wichtigen, dem Ausmalbild, geht: Lidl hatte bzw. hat hier mit den Fruit Rings eine Billig-Version, die mMn mehr vom künstlichen Fruchgeschmack hat und eher dem Nahe kommt, was man erwarten würde. Leider hat Lidl auf Anfrage zugeben, dass einzelne Cerealien nicht überall in Deutschland verfügbar bleiben werden. Wer also noch die Chance hat (nicht so wie ich), der sollte sie einmal probieren – Elefanten sind immerhin auch majestätische Tiere! 😀

Unicorn Froot Loops - Ausmalbild (Close Up)

Unicorn Froot Loops – Ausmalbild / Mandala

Wie versprochen habe ich für alle, die nicht an die „Einhorn Froot Loops“ kommen oder keine Cerealien mögen (Schande über euch! 😉), aber dennoch gerne Ausmalen oder ihren Kindern ein magisches Motiv zum Zeitvertreib geben möchten, eine PDF-Datei des Ausmalbilds auf der Rückseite erstellt. Zum immer wieder ausdrucken und anmalen:

[DOWNLOAD] Unicorn Froot Loops Ausmalbild

– CHEERS!

PS: Können wir bitte endlich wieder zu der Zeit zurückgehen, wo noch Eulen die Welt im Griff hatten? ^^

NEWS: Nestlé (UK) reduziert den Zucker in Cerealien!

https://i2.wp.com/www.nestle.co.uk/asset-library/PublishingImages/297562-A01_Range_Pyramid_V01%203%20newsfeed.jpg


Wie am Dienstag angekündigte, hat sich Nestlé dazu verpflichtet bis Ende 2018 den Zuckergehalt ihrer Frühstückscerealien in Großbritannien um weitere 10% zu senken.

Schon seit 2010 hat Nestlé im Vereinigten Königreich den Zucker in ihren Cerealien um 15% senken können und auch in Deutschland konnte der Anteil von Zucker in unseren geliebten „Cornflakes“ 2012/13, durch eine Anpassung des Rezepts und die damit einhergehende Erhöhung des Vollkornanteils, reduziert werden.

Zwar folgt Nestlé damit erst einmal nur der Aufforderung der britischen Regierung an die Industrie Zucker allgemein in Produkten bis 2020 um 20% zu minimieren, allerdings ist der Trend zu vermeintlich gesünderem Essen und gesünderen Produkten und dem Druck, den sich Großfirmen dadurch entgegen sehen, wohl der eigentliche Grund für diese erneute Veränderung und den selbsgesetzten Grundsatz „dem Konsumenten gesündere und wohlschmeckendere Cerealien (Anmerkung von deCereal: Produkte) zu bieten“.

Warum ist das Ganze dann eine News wert, wo für Deutschland eine derartige Änderung im Moment noch nicht in Sicht ist und es sich lediglich auf Großbritannien bezieht?
Die Repositionierung der „Fitness-Marke“, die auch in Deutschland vollzogene Reduzierung von Zucker in einigen Nestlé Schokoriegeln, aber auch die schon angesprochene Senkung des Zuckergehalts in deutschen Cerealien zeigt, dass Nestlé bzw. Cereal Partners Worldwide ihr Versprechen ernst nehmen und auch wir uns auf eine eventuelle Veränderung unserer begehrten Cerealien einstellen dürften.

https://i1.wp.com/www.multivu.com/players/English/7664051-real-trix-rabbit/gallery/image/eb66786b-76d8-4f91-9c91-41efca275700.HR.jpg

TRIX Cereal – Damals und Heute

Das ist natürlich erst einmal nichts schlechtes, denn weniger Zucker in unserem Essen und wertvollere Nährstoffe ist ja grundsätzlich eher etwas Gutes. Negativbeispiele aus den USA zeigen aber, dass auch das gehörig nach hinten losgehen kann.
So hat sich zum einen General Mills (wie Nestlé Teil von Cereal Partners Worldwide) 2015 dazu entschlossen dem Trend zu folgen und seine künstlichen Aroma- & Farbstoffe aus den Cerealien zu verbannen. Die Rechnung hatten „Big G“ aber ohne seine Kunden gemacht, die in den Sozialen Netzwerken einen riesen Shitstorm gegen die neuen, anders aussehenden und anders schmeckenden „Trix“ gefahren sind. Was selbst einen Giganten wie General Mills dazu bewegt hat sich die ganze Sache noch einmal durch den Kopf gehen zu lassen und zu überlegen, wie man aus dem Fettnäpfchen wieder anständig rauskommt:

„Wir haben von vielen unserer Trix-Fans gesagt bekommen, dass sie unser altes Produkt vermissen und natürlich wissen wir, dass Konsumenten unterschiedliche Geschmäcker und Präferenzen haben. Entsprechend ist es für General Mills sehr wichtig den Konsumenten eine Auswahl über das zu geben, was sie gerne essen möchten und was nicht. Wir arbeiten daher an einer Lösung und werden im Laufe des Jahres neue Informationen diesbezüglich für euch haben.“

„We have heard from many Trix fans that they miss the old product and we know consumers have differing food preferences. Providing consumers choices of what they would like to eat is very important to General Mills. We are working on a solution and will share additional information later this year.“

Damit nicht genug hat auch Post seinen alten Cerealien die ein oder andere „Verbesserung“ verpasst, mit dem Ergebnis, dass die optimierten Honeycomb Cerealien und Alpha-bits den Konsumenten nun so gar nicht mehr schmecken und sich viele die alten Cerealien mit der bekannten Rezeptur zurückwünschen.

Honeycom & Alpha-Bits

Verbesserte Honeycomb & Alpha-Bits

Bleibt also die Frage, ob die Versteifung von „süßen“ und nostalgischen Cerealienmarken als Frühstücksmahlzeit und der damit verbundene Zwang Nährwerte und Inhaltsstoffe anzupassen, wirklich der richtige Weg ist oder man nicht lieber neue oder eh schon gesunde Marken nehmen sollte und hier eine Reihe von kinderfreundlicheren Frühstückscerealien anbieten sollte?

Schokolade und süße Sachen sind und bleiben zwar super für die Seele und schmecken teuflisch gut, aber sind nun einmal nicht das, was man als beste Wahl für sein Essen betiteln kann – egal ob als honigsüße Cerealien, als nussiger Brotaufstrich der Nationalmannschaft oder als italienisches Cornetto mit dem Cappuccino in der Hand auf dem Weg zur Arbeit.

Es sind nun einmal Sachen, die man sich in Maßen gönnt und ein Stück Freude in den Alltag bringen können, gerade wenn noch Nostalgie eine Rolle spielt. Da möchte man dann ungern einen Schokoriegel oder eine Schüssel Cerealien essen, die zwar 0% Zucker hat, aber nicht mehr schmeckt. Ganz im Sinne von „deCereal“ wäre es doch also viel wünschenswerter unser liebstes Laster nicht weiter zu verschlimmbessern, sondern so zu lassen, wie wir es mögen und sie einfach nicht mehr als gesundes und nahrhaftes Frühstück/Mahlzeit zu bewerben, sondern als süßen Snack oder eben Dessert.
Eine gewisse Milchmarke schafft das mit seinen Produkten ja auch sehr erfolgreich und wo liegt denn das Problem eine Schüssel Cookie Crisp zu naschen, anstatt den mit ähnlich viel Zucker ausgestatteten Sahnejoghurt?

Was meint ihr? Sagt es gerne in den Kommentaren!

– CHEERS!

NEWS: Limitierte Einhorn Froot Loops!

Kellogg's Unicorn Froot Loops (Limited Edition)

Kellogg’s Unicorn Froot Loops (Limited Edition)


Gerade eben bei EDEKA in den Regalen entdeckt, hat der Einhorn-Virus nun auch unsere geliebten Cerealien erwischt und Kellogg’s hat still und heimlich unsere fruchtig-süßen Cerealienringe in ein „magisch-zauberhaftes“ Frühstückserlebnis für alle Prinzessinnen und Feen verwandelt!

Auch wenn ich persönlich dem Einhorntrend langsam über bin und es zum Glück links neben der „Limited Edition“ auch noch die Version für „Nicht-Prinzessinnen“ gab, macht es eigentlich schon Sinn mit den bunten Froot Loops auf den Einhorn-Zug aufzuspringen – wenn auch etwas spät. Zudem hätte man ja wenigstens für diese Edition, die Farben ein einziges Mal an die des amerikanischen Original anpassen können. Farblich passen die nämlich viel besser:

https://images.kglobalservices.com/www.kelloggs.com/en_us/product/product_4508497/prod_img-3394699_fl_fp.jpeg

Froot Loops (US)

Was meint ihr? Habt ihr auch genug von Einhörnern? Hattet ihr auch gleich als erstes das Bedürfniss kirmeslike die „Loops“ über das Horn des „Unicorns“ zu werfen? Werdet ihr euch die Cerealien trotzdem oder gerade deswegen zulegen?

– CHEERS!

NEWS: Nestlé Clusters jetzt auch als Müsli-Riegel!

clusters

Nestlé Clusters Müsliriegel


Mit den Cerealien-Riegeln zu Nesquik, Cini Minis und Golden Minis wagte Nestlé ja schon im September letzten Jahres den Schritt in den Müsliriegelmarkt. Nun kommt mit Nestlé Clusters ein weiteres unserer geliebten Frühstückscerealien in handlicher Riegelform zu uns.

Nachdem Genereal Mills und Nestlé die „Fitness“-Marke repositioniert haben und ihr, als auch Clusters, einen neuen und moderneren Anstrich in Form von neu designten Schachteln verpasst hat, soll wohl nun auch Clusters der Entwicklung zu augenscheinlich gesünderen, handlicheren und nahrhafteren Snacks folgen.

Sind die Riegel rund um Quicky und die Crazy Squares noch klar auf Kinder (oder das Kind in uns Erwachsenen ;)) gerichtet, so scheint man mit den Cluster-Müsliriegeln eher den aus den USA herüberschwappenden Trend der „gesunden“ Energieriegel bedienen zu wollen und Clif Bar, Nature Valley (im Übrigen auch General Mills) und Co. ein Stück vom Kuchen klauen zu wollen.

https://i1.wp.com/www.nestle.de/asset-library/publishingimages/medieninformationen/2017/nestl%c3%a9%20clusters%20riegel_mandel.png

Nestlé Clusters Mandel & Kürbiskerne

In drei Sorten kommen die Riegel in unsere Supermarktregale: Knusper Schokolade, Mandeln & Kürbiskerne, Karamell & Schokolade.
Und auch wenn ich die eigentlichen Cluster noch vergebens suche, freue ich mich als genauso großer Müsliriegelfan schon darauf auch diese drei (na gut… zwei. Schokolade ist ja nun nicht mein Lieblingsgeschmack 😱) zu probieren und zu schauen ob sie mit dem Original mithalten können oder überhaupt nichts mit den eigentlichen Cerealien gemein haben! 🙂

– CHEERS!

NEWS: Kommen Apple-Minis zurück?

apple_minis2_transparent_klein


Wer kennt sie noch die unwiderstehlichen Apple-Minis von Nestlé?
Der gute Keksgeschmack der kleinen quadratischen Cerealien gepaart mit goldgelb gebackenen Apfelstücken und einem Hauch von Zimt & braunen Zucker, der alles leicht nach Apfelstrudel ohne Rosinen schmecken lassen hat!

Klingt lecker? War es auch! Nicht umsonst sind auch hier die Rufe nach einem Comeback in den Bewertungen der anderen Cini-Mini Produkte groß.

Bis jetzt hat sich das Team rund um Nestlé zwar immer negativ gegenüber einer Wiedereinführung der Apple-Minis gezeigt, aber ein Hoffnungsschimmer bleibt und der kommt aus den USA. Genauer gesagt von General Mills.

https://i2.wp.com/www.cerealously.net/wp-content/uploads/2016/04/Tiny-Toast-1-1024x1024.jpg

Blueberry & Strawberry Tiny Toasts

Vor fast genau einem Jahr führte General Mills mit den an French Toast Crunch erinnernden Tiny Toast nach langer Zeit eine gänzlich neue Cerealienmarke ein. Der Hype um die nach Blaubeere und Erbeere schmeckenden mini Toastbrotscheiben war groß. Und das wohl auch zu recht, schmeckten sie doch auch anders und doch lecker.

Dieses Jahr beschloss man bei General Mills wohl die Produktlinie doch wieder etwas schlanker zu gestalten und gliederte die Tiny Toast Marke in die bestehende Cinnamon Toast Crunch (Cini Mini)-Marke ein. Damit nicht genug führte man dem Sortiment gleichzeitig einen weiteren fruchtigen Geschmack hinzu: Apple Cinnamon Toast Crunch!

https://i0.wp.com/fs5.directupload.net/images/170615/gn5k7en7.png

Generall Mills Toast Crunch Sortiment

Leider nicht geformt wie ihre Ahnen und wahrscheinlich auch nicht mit goldgelbgebackenen Apfelstücken geschmückt (dafür sind ECHTE! Äpfel drin ;)), liefern sie doch den apfeligen Zimtgeschmack, denn wir auch von den Apple-Minis kennen und den auch schon Kellogg’s mit ihren Apple Jacks oder GM selber mit den Apple Cinnamon Cheerios in der ein oder anderen Form liefert.

Und was hat das alles nun mit den Apple-Minis und Nestlé zutun? Ganz einfach, General Mills und Nestlé pflegen schon seit 1989 ein Joint Venture, was dazu führt, dass General Mills-Cerealien weltweit auch unter der Marke Nestlé angeboten werden können. Dadrunter zählen Cerealien, wie Cookie Crisp oder eben auch unsere geliebten Cini Minis, aber auch Marken wie Lucky Charms in Mexico.

Auf einen kleine Bitte unsererseits an General Mills, doch Nestlé bescheid zugeben, dass sie die Apple Cinnamon Toast Crunch (und damit die Apple Minis) auch wieder in Europa einführen sollten, kam die eher ungewöhnliche Antwort, dass „sie es Nestlé wissen lassen werden“.

Normalerweise hätte man hier mit einer Antwort alla ein „leider müssen Sie sich mit der Bitte an Nestlé wenden, wir können hier nichts machen“ gerechnet. Vielleicht wissen die Social Media-Manager rund um GM ja mehr als sie preisgeben dürfen und wir können uns in baldiger Zukunft auch auf leckere, apfelige Cini-Minis freuen!

– CHEERS!